Marys Medicine

Grstiftung.ch









20 Wissen
FREITAG, 15. MÄRZ 2013 / WWW.20MINUTEN.CH 15 Jahre Viagra: Er steht und steht
Den Augen trauen
BASEL.
Optische Täuschungen
können ganz schön für Verwir-
NEW YORK. Viagra ist das Potenzmittel überhaupt. nicht gegen Herz-Kreislauf-Er- gen bringt Pfi zer es im März rung sorgen. Basler Wissen- Dabei war das Präparat ursprünglich zur Behandlung krankungen. Dafür hat es eine 1998 als Mittel gegen Erektions- schaftler beantworten heute von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gedacht. vielversprechende Nebenwir- störungen auf den Markt. Viag- Abend die Frage «Sehen wir, kung, denn die männlichen ra ist ein voller Erfolg. Allein im was unsere Augen sehen?» in Testpersonen berichten von un- Jahr 2012 erzielte das Unterneh- einem Vortrag im Rahmen der Männer mit Erektionsstörun- Doch dann machten die For- gewöhnlich harten Erektionen. men damit weltweit rund 1,9 Woche des Gehirns. gen wurden bis in die 1990er- scher des US-Pharmakonzerns Der Grund: Das Präparat führt Milliarden Schweizer Franken Fr, 15.3., 19.30 Uhr, Unispital
Jahre – wenn überhaupt – psy- Pfi zer eine Entdeckung. Ihr zu einer besseren Durchblu- Umsatz. Basel, Hebelstrasse 20, Basel.
chotherapeutisch behandelt. neues Medikament wirkt zwar tung des Penis. Deswe- FEE RIEBELING
Viagra in der Medizin Flora, Fauna, Frau
ZÜRICH. Um die vielschichtige
und spannungsreiche Bezie-
Der Wirkstoff Sildenafi l, der in Viagra steckt, macht Weltweit werden weitere, hung zwischen Menschen und nicht nur müde Männer munter, sondern hilft auch zum Teil bizarre Einsatz- Tieren geht es in der Führung bei anderen gesundheitlichen Problemen. möglichkeiten der Potenz- «Tier und Mensch. Eine Ge- ■ Auf den Sauerstoff mangel in grosser Höhe reagiert pille erforscht: schichte der Ambivalenz». Sie der menschliche Körper mit steigendem Blutdruck. ■ Viagra im Wasser verdoppelt die Lebens- beleuchtet ethische und philo- Dadurch werden die Blutgefässe durchlässig und es dauer von Schnittblumen. Zu diesem Schluss sophische Aspekte und ist Teil kann zu Flüssigkeitseinlagerungen in Gehirn und kamen israelische Wissenschaftler.
der aktuellen Sonderausstellung Lunge kommen. Unbehandelt kann die so genann- ■ Die blaue Pille wirkt gegen Jetlag – bei «Animali. Tiere und Fabelwesen te Höhenkrankheit tödlich enden. Nehmen Betrof- Hamstern. Grund: Das Medikament hilft von der Antike bis zur Neuzeit» fene aber Viagra ein, entspannen sich die Blutge- ihnen, besser mit einem veränderten Tag- im Landesmuseum Zürich. SCI fässe: Der Blutdruck sinkt.
Nacht-Rhythmus umzugehen. Das könn- So, 17.3., 11–12.30 Uhr,
■ Wenn fettleibige Mäuse über einen längeren te dereinst auch Menschen bei Langstre- Zeitraum Viagra erhalten, nehmen sie ab. Zu ckenfl ügen zugutekommen.
Museumstrasse 2, Zürich.
diesem Ergebnis kamen kürzlich Forscher der ■ Frauen werden leichter schwanger, Uni Bonn (D). Einen ähnlichen Eff ekt erhof- wenn sie Viagra schlucken. So das Er- fen sich die Forscher auch beim Menschen, gebnis eines US-amerikanischen Arz- Es war einmal .
dessen Fettzellen denen der Mäuse gleichen. tes. Er liess vier unfruchtbare Frauen ZÜRICH. Schneewittchen, Dorn-
Die Wirksamkeit müssen weitere Studien zei- Viagra nehmen. Drei von ihnen wur- röschen oder Rapunzel: Die den schwanger. FEE Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm feiern ihren 200. Geburtstag. Deshalb «Sex im Porno ist so realistisch
widmet ihnen das Zürcher Museum Strauhof die Sonder- wie ein Stunt im Actionfi lm»
ausstellung «So leben sie noch heute». SCI Herr Garcia, wie hat Viagra unser Sexleben Darsteller Viagra schlucken. Gerade jun- sollten doch
Bis So, 9.6., Museum Strauhof,
gen Leuten ist jedoch häufi g nicht klar, einfach Viagra Augustinergasse 9, Zürich.
Viagra hat eingeschlagen wie eine Bombe. dass das genauso wenig der Realität ent- nehmen. Das ist Erstmals konnte Männern mit Erektions- spricht wie die Stunts in einem James- aber keine Lö- störungen mit einem Medikament gehol- Bond-Film.
fen werden. Das hat viele Fantasien und Müssen Männer heute im Bett mehr leisten Warum nicht?
Hoff nungen geweckt.
als früher?
Oft sind die Ursa- Haben diese sich erfüllt?
Der Druck ist gestiegen, auch von Seiten chen nicht körper- Für einige Männer ist das Medikament eine der Frauen. In meine Sprechstunde kom- lich. Viele Männer be- Was ist der
grosse Erleichterung. Doch andererseits men schon junge Männer mit Erektions- richten, dass es beim haben diese und andere Potenzpillen dazu problemen. Und die bekommen deswegen Masturbieren Viele Brasilianer heiraten im Al- beigetragen, dass Sexualität häufi g nur auf oftmals von ihrer Partnerin zu hören, sie wohl klappt, nicht ter noch ein zweites Mal – den Geschlechtsakt reduziert wird.
aber mit der Partnerin. meist wesentlich jüngere Frau- Woran machen Sie das fest?
Die Psyche spielt eine en. Viagra sei Dank! Die Damen An den Aussagen meiner Patienten, aber grosse Rolle.
erhalten nach dem Ableben des zum Beispiel auch an heutigen Pornos. Da- Was raten Sie diesen
greisen Gatten eine stattliche rin werden unglaubliche Turn- und Aus- Witwenrente, die häufi g dem dauerübungen vorgeführt, auch weil viele Sex ist immer eine Sache von zwei Men- letzten Gehalt des Mannes ent- schen, deshalb berate ich in der Sprech- spricht. Weil viele der Frauen «Sex wird auf den stunde auch immer beide Partner. Viagra den Verblichenen noch Jahr- weckt die Erwartung, dass der Mann jeder- zehnte überleben, stellt das zeit können muss – selbst wenn er gar kei- eine grosse Belastung für das ne Lust verspürt. Für befriedigenden Sex Sozialsystem dar. Dieses Phä- David Garcia
müssen sich aber Mann und Frau ihrer nomen nennt man in Brasilien Der Psychotherapeut leitet die Grenzen und Wünsche bewusst sein. Das Spezialsprechstunde für Sexual- medizin am Unispital Zürich.
braucht Selbstvertrauen – nicht einfach Pornos liefern ein falsches Bild von Sex. GETTY
eine Pille. CLAUDIA HOFFMANN
14 März 2013 5:53 nachm.
Turenne Francisco Wissen 21
FREITAG, 15. MÄRZ 2013 15 Jahre Viagra: Er steht und steht
Durch die blaue Pille steigt der Druck auch auf
junge Männer.
ISTOCK
Samuel van den Bergh.
Oftmals kann ein Wald Dörfer vor Lawinen schützen. ISTOCK
Vielfalt statt
Genügt der Wald als
Vor über 60 Jahren stell-te Albert Einstein fest: Schutz vor Lawinen? ‹Welch triste Epoche, in der es
leichter ist, ein Atom zu zer- DAVOS. Donnert eine sächlich vor Lawinen niatur-Wald trafen.
trümmern als ein Vorurteil!› grosse Lawine mit schützt, haben For- Tatsache ist: Diese Epoche Wucht auf einen scher vom Institut für sind nun in ein Com- dauert an. Denn viele unter uns Wald, reisst sie die Schnee- und Lawi- puterprogramm ein- sind keinen Schritt weiter. Vor- Bäume mit. Hin- nenforschung (SLF) gefl ossen. Es soll in urteile haben Hochkonjunktur. können anhand von Ereignis- Zukunft Gemeinden Zwar hat die Globalisierung be- kleine Lawinen sen aus vergangenen bei der Entscheidung reits stattgefunden, doch statt durch die Bäume Wintern untersucht. helfen, ob die Auff ors- die Vielfalt zu nutzen, bedienen gebremst oder gar Diese spielten sie tung eines Waldes als wir uns gängiger Stereotypen gestoppt werden unter anderem mit Lawinenschutz aus- – und verstärken somit unsere – im Prinzip.
Glaskügelchen nach, reicht oder ob künstli- Vorurteile: Deutsche sind ag- Wie gut ein be- die am Ende einer che Verbauungen not- gressiv, Ex-Jugoslawen krimi- stimmter Wald tat- Rutsche auf einen Mi- wendig sind. CHO
nell, Afrikaner Drogendealer und die Romands die Griechen der Schweiz.
Alte Schriften
Das Potenzial, das Vielfalt mit fi t fürs Netz
sich bringt, liegt brach. Denn um dieses nutzen zu können, BASEL. Briefe und Manuskripte von LUZERN. Ob Cybermobbing oder se-
müssen wir uns kennen. Um Berühmtheiten wie Albert Einstein xuelle Belästigung im Chat: Das uns zu kennen, brauchen wir oder Richard Wagner lassen sich Internet birgt für Jugendliche Risi- den Kontakt, den Dialog, das jetzt online in einer neuen Daten- ken. Deshalb haben Studenten des Zusammenleben und -arbeiten. bank einsehen. Dazu haben die Bi- Instituts für Soziale Arbeit der Erst das führt zu gegenseiti- bliotheken der Uni Basel und wei- Hochschule Luzern das Brettspiel gem Verstehen. Der nächste terer Hochschulen über 10 000 «Facemania» entwickelt, das sich Schritt ist Respekt vor der An- handgeschriebene historische an Schüler richtet. Diese sollen da- dersartigkeit und die Grundhal- Dokumente digitalisiert. Diese mit lernen, Gefahren zu erkennen tung: Es geht auch anders! werden so leichter zugänglich. SCI und mit ihnen umzugehen. SCI Denn wenn ich nicht mehr will, Mehr unter: info@facemania.ch
dass der andere so ist wie ich, stehen die Chancen gut für den letzten Schritt, der zum Nutzen Die letzten Wildpferde führt. Dabei werden die Vorteile der Andersartigkeit gebündelt, WINTERTHUR/SIHLWALD. Die letzte
Wildform des Pferdes wäre ohne jeder und jede bringt die Zuchtprogramme längst ausge- eigenen Stärken ein. Im storben. Doch das Przewalski- Idealfall profi tieren alle.
Pferd wird seit 1992 in der Mon- golei wieder angesiedelt – auch Samuel van den Bergh ist Profes-
dank Schweizer Hilfe. Christian sor für Interkulturelles und Diver-
sity Management an der ZHAW. Er

Stauff er vom Wildnispark Zürich ist Mitautor des Buches «Going
spricht in seinem Vortrag bei der International» für KMUs.
schaft Winterthur über Geschich- te, Zucht und Auswilderung der Przewalski-Pferde. Scitec-Media GmbHAgentur für Wissenschaftskommunikation Fr, 22.3., 20 Uhr, Physikhörsaal
Leitung: Beat Glogger der ZHAW, Technikumstrasse 9,
info@scitec-media.ch, www.scitec-media.ch 14 März 2013 5:53 nachm.
Turenne Francisco

Source: http://www.grstiftung.ch/dms/de/media/20minuten/wissen_2013/20130315Wissen.pdf

Hiv cure research_ advances and prospects

Contents lists available at journal homepage: HIV cure research: Advances and prospects Caroline P. Passaes ,, Asier Sáez-Cirión a Unité de Régulation des Infections Rétrovirales, Institut Pasteur, 25–28 rue du Dr Roux, 75724 Paris Cedex 15, Franceb CEA, Division of Immuno-Virology, iMETI/DSV, 18 Route du Panorama, 92265 Fontenay-aux-Roses, France Thirty years after the identification of HIV, a cure for HIV infection is still to be achieved. Advances of

roberthahn.se

British Journal of Anaesthesia 96 (1): 8–20 (2006) Advance Access publication November 29, 2005 Fluid absorption in endoscopic surgery Department of Anaesthesia, Karolinska Institute, South Hospital, SE-118 83, Stockholm, Sweden Fluid absorption is an unpredictable complication of endoscopic surgery. Absorption of smallamounts of fluid (1–2 litre) occurs in 5–10% of patients undergoing transurethral prostaticresection and results in an easily overlooked mild transurethral resection (TUR) syndrome.Large-scale fluid absorption is rare but leads to symptoms severe enough to require intensivecare. Pathophysiological mechanisms consist of pharmacological effects of the irrigant solutes, thevolume effect of the irrigant water, dilutional hyponatraemia and brain oedema. Other less widelyknown factors include absolute losses of sodium by urinary excretion and morphological changesin the heart muscle, both of which promote a hypokinetic circulation. Studies in animals, volun-teers and patients show that irrigation with glycine solution should be avoided. Preventivemeasures, such as low-pressure irrigation, might reduce the extent of fluid absorption butdoes not eliminate this complication. Monitoring the extent of absorption during surgery allowscontrol of the fluid balance in the individual patient, but such monitoring is not used widely.However, the anaesthetist must be aware of the symptoms and be able to diagnose this com-plication. Treatment should be based on administration of hypertonic saline rather than ondiuretics. New techniques, such as bipolar resectoscopes and vaporizing instead of resectingtissue, result in a continuous change of the prerequisites for fluid absorption and its consequences.